[Rezension] Anica Schriever – “Wer ICH sagt, muss auch LIEBE DICH sagen”

9783548286044_coverNachdem vor knapp zwei Jahren ihr Debütroman “Zuckerguss” erschienen ist, veröffentlichte der Ullstein Verlag nun einen weiteren Chick-Lit-Roman der deutschen Autorin Anica Schriever, “Wer ICH sagt, muss auch LIEBE DICH sagen”.

Wenige Tage vor ihrem 30. Geburtstag beendet nicht nur ihr Freund Nick unverhofft ihre Beziehung, nein, Mia hat damit auch keine Wohnung mehr und wird zudem noch von ihrem Chef bei Hallo Berlin gefeuert.

Um sich darüber klar zu werden, wie es für sie nun weitergehen soll, flüchtet sie kurzerhand zu ihrem besten Freund Gunnar. Der wiederum ist wild entschlossen, eine alte Wette der Beiden wahr werden zu lassen – da Mia an ihrem 30. Geburtstag noch nicht verheiratet ist, darf er nun einen Mann für Mia aussuchen…

Weiterlesen

[Rezension] Claire Legrand – “Das Haus der verschwundenen Kinder”

Das Haus der verschwundenen Kinder von Claire LegrandMit “Das Haus der verschwundenen Kinder” ist der Debütroman von Claire Legrand, der bereits als bestes Jugendbuch 2012 ausgezeichnet wurde, nun auch auf deutsch beim Heyne Verlag erschienen.

Die zwölfjährige Victoria ist gern in allen Lebenslage die Beste, die Erste, und liebt Ordentlichkeit sowie Vorhersehbarkeit. Wie gut, dass die Kleinstadt, in der sie mit ihren Eltern und der Haushälterin lebt, und deren Einwohner genauso aufgeräumt ist. Victoria hat nur einen einzigen “Freund”, den Außenseiter Lawrence, den Victoria aber stets nur als ihr Projekt betrachtet. Bis Lawrence schließlich eines Tages spurlos verschwindet und die Erwachsenen anfangen, sich merkwürdig zu benehmen…

Weiterlesen

[Rezension] Leon Reiter – “Jetzt”

produkt-10079Zugegebenermaßen hätte ich in einer Buchhandlung nicht von selbst zu Leon Reiters Science-Fiction-Thriller und Debütroman “Jetzt” gegriffen, doch es war definitiv mal eine angenehme Abwechslung, ein Buch in einem mir eher unbekannteren Genre zu lesen.

Vier Menschen, zwei Frauen und zwei Männer, die alle aus verschiedenen Ländern in Europa stammen und die alle unterschiedlichen Berufen nachgehen, treffen in Aranjuez, einer Stadt Spaniens, aufeinander. Weshalb sie alle dorthin berufen wurden, ist noch unklar. Bis ein Wissenschaftler, Professor Sivamani, sie in das unheimliche und überaus wichtige Geheimnis einweiht: bei einem Experiment mit Laserstrahlen geschah eine folgenschwere Katastrophe – nach und nach tauchen immer mehr Zeitblasen, sogenannte Pockets, auf, durch die man in die Zeit reisen kann. Doch in welche Zeiten man reist, ist unklar. Die Pockets vermehren sich rasend schnell, weshalb die vier Spezialisten nun versuchen müssen, die Bildung der Pockets rückwirkend zu verhindern. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt…

Weiterlesen

[Rezension] Valérie Gans – “Lorraine und die Entdeckung des Glücks”

Lorraine und die Entdeckung des Gluecks von Valerie GansDer Buchtitel von Debütautorin Valérie Gans, “Lorraine und die Entdeckung des Glücks”, klingt nicht nur verheißungsvoll, auch das blumige Cover selbst sieht äußerlich vielversprechend, französisch und nach einer gehörigen Portion Glück aus. Doch wie viel Glück verbirgt sich tatsächlich dahinter?

Lorraine ist Anfang vierzig, frisch geschieden, lebt mit ihren pubertierenden Kindern Bastien und Louise in Paris und liebt Blumen und ihre Arbeit als Floristin über alles. Als sie bei einer Blumenlieferung auf ihre alte Jugendliebe Cyrille trifft, ist dies der Anfang einer leidenschaftlichen Affäre. Doch sowohl Cyrille als auch Lorraine haben nebenher mit diversen (Familien-)-Komplikationen zu kämpfen…

Weiterlesen

[Rezension] Katrin Rodeit – “Gefährlicher Rausch”

9783839215715Nach “Mein wirst du sein” von Katrin Rodeit erwartet Privatdetektivin Jule Flemming in “Gefährlicher Rausch” ihr zweiter Fall.

Sehr unsanft wird Jule aus ihrem eigentlich wohlverdienten, aber recht unerholsamen Urlaub geholt. Ihr Chef Werner hat einen sehr eigenwilligen Kunden und damit einen delikaten Fall für seine beste – und einzige – Privatdetektivin. Der Tochter des angehenden Bürgermeisters wurde bei einem Discothekbesuch etwas ins Getränk gekippt und Jule soll nun herausfinden, wer der Täter war. Doch mit ihren Ermittlungen wirbelt sie sehr viel Staub auf, was einigen nicht zu gefallen scheint…

Weiterlesen

[Rezension] Katarina Bivald – “Ein Buchladen zum Verlieben”

Ein Buchladen zum Verlieben von Katarina Bivald“Ein Buchladen zum Verlieben” lautet der Titel von Katarina Bivalds Roman – wir Bücherliebhaber wissen also sofort, dass wir dieses Buch unbedingt lesen müssen, da es um Bücher geht. Aber ob dieser Roman tatsächlich auch so lesenswert ist wie es der Buchtitel andeutet?

Sara, die selbst eigentlich lieber Bücher als Menschen mag, fliegt von Schweden nach Iowa, um ihre Brieffreundin Amy endlich persönlich kennenzulernen und mit ihr über ihre gemeinsame Leidenschaft ausführlich plaudern zu können. Doch als Sara in der Kleinstadt Broken Wheel ankommt, stellt sich heraus, dass Amy schwer krank war und nun verstorben ist. So findet sich Sara plötzlich ganz alleine in Amys Haus wieder, in einer Kleinstadt voller Mitbewohner, die eigentlich gar nicht lesen und – noch schlimmer – in einer Stadt ohne einen Buchladen. Aber glücklicherweise besaß Amy genügend Bücher, mit denen sich ein solcher Buchladen eröffnen lässt…

Weiterlesen

[Rezension] Rowan Coleman – “Einfach unvergesslich”

produkt-10566Bei Rowan Colemans Roman “Einfach unvergesslich” stimmt der Titel absolut, ist dieses Buch für mich persönlich tatsächlich unvergesslich.

Dafür vergisst Claire leider immer mehr – welches der vielen Häuser in der Straße das ihre ist, wie ihre eigene Tochter heißt und wer eigentlich Greg, der einzige Mann im Haus, ist.

Claire leidet an frühmanifester AD, Alzheimer-Demenz. Um sich möglichst lange an die wichtigsten Momente in ihrem bisherigen Leben erinnern zu können, schreibt sie die Geschichten, die ihr noch im Gedächtnis sind, in ein Erinnerungsbuch. Auch ihre Familie hält hin und wieder ihre Erinnerungen an Momente mit ihrer Mutter, Frau, Tochter in diesem Buch fest. Doch trotz Claires schwerwiegender Diagnose geht das Leben weiter und so gilt es, sich den ein oder anderen Hürden im Leben weiterhin zu stellen.

Weiterlesen

[Rezension] Jessi Kirby – “In Honor”

in honorThree days after learning of her brother Finn’s death, Honor receives his last letter from Iraq. Devastated, she interprets his note as a final request and spontaneously sets off to California to fulfill it. At the last minute, she’s joined by Rusty, Finn’s former best friend.

Rusty is the last person Honor wants to be with—he’s cocky and obnoxious, just like Honor remembers, and she hasn’t forgiven him for turning his back on Finn when he enlisted. But as they cover the dusty miles together in Finn’s beloved 1967 Chevy Impala, long-held resentments begin to fade, and Honor and Rusty struggle to come to terms with the loss they share. – (c) Simon & Schuster
Weiterlesen

Sonntagstanz #18

LogoSonntagstanzDer letzte Sonntagstanz ist viel zu lange her – ganze vier Wochen! Und mittlerweile haben wir tatsächlich schon August! Wie schnell wieder die Zeit vergeht – aber dafür erscheinen diesen Monat richtig tolle Bücher, auf die ich mich schon so sehr freue! Apropos, ihr erinnert euch an meinen Vorschauen-Beitrag? Die Bücher, die im Juli erschienen sind und die mir in den Vorschauen aufgefallen sind, habe ich tatsächlich alle schon lesen können! Hoffentlich klappt das im August auch wieder so gut! :-)

Dafür, dass seit dem letzten Neuzugängebild vier Wochen vergangen sind, gab es nicht so viele neue Bücher, aber es sind doch ein paar geworden und vor allem waren darunter einige Must-Haves:

Weiterlesen

[Rezension] Taylor Jenkins Reid – “Neun Tage und ein Jahr”

Neun Tage und ein Jahr von Taylor Jenkins Reid“Neun Tage und ein Jahr” ist der erste Roman von Autorin Taylor Jenkins Reid und ist mir bereits in den Vorschauen des Diana Verlags positiv aufgefallen.

Lediglich neun Tage lang waren Elsie und Ben verheiratet, als Ben einen tragischen Unfall erleidet. Bis zu ihrer Hochzeit waren die beiden zwar auch nur sechs Monate zusammen, aber in dieser Zeit konnten sie gemeinsam das Wunder der großen Liebe kennenlernen.

Doch jetzt ist Elsie wieder alleine und weiß nicht, wie sie ihr Leben ohne Ben meistern soll. Hinzu kommt noch die Feindseligkeit von Bens Mutter, die nichts von der Frau ihres Sohnes wusste. Bald aber ist beiden Frauen klar, dass sie einander brauchen, um mit dem Tod des geliebtesten Menschen klar zu kommen.

Weiterlesen

[Rezension] Clare Furniss – “Das Jahr, nachdem die Welt stehen blieb”

Furniss_978-3-446-24626-3_MR.inddIn den Vorschauen des Hanser Verlags hat mich das rote Cover von “Das Jahr, nachdem die Welt stehen blieb” von Clare Furniss sofort angesprochen und ich wusste: dieses Buch muss ich lesen! Mein Bauchgefühl hat mich diesmal auch nicht enttäuscht – ganz im Gegenteil sogar. Für Pearl bleibt an einem ganz gewöhnlichen Tag die Welt stehen, als ihre Mutter plötzlich völlig unerwartet stirbt. Doch ihre Mutter war schwanger und das Kind, Pearls Schwester, hat überlebt. Aber wie überwindet man den Tod der Person, die einem am nächsten steht? Wie kann man ein Kind lieben, ohne welches diese Person vielleicht noch leben würde? Was ist, wenn man für den Stiefvater auf einmal nur die Nummer zwei ist?
Weiterlesen

[Aktion] Auslosung des Rose-Snow-Gewinnspiels

RoseSnow Bis gestern konntet ihr an dem Gewinnspiel zur Veröffentlichung des Debütromans von Rose Snow mitmachen und morgen ist es so weit, “Was sich liebt, das rächt sich nicht”, erscheint!

Es dürfen sich tatsächlich alle, die am Gewinnspiel teilgenommen haben, auch über einen Gewinn freuen. Die Frage ist nur, wer was gewonnen hat – hier also die Auflösung:

Weiterlesen

[Rezension] Emil Ostrovski – “Wo ein bisschen Zeit ist…”

u1_978-3-8414-2160-9 “Wo ein bisschen Zeit ist…” von Emil Ostrovski hat mich mit dem tollen Cover und der vielversprechenden Inhaltsangabe sehr neugierig gemacht – leider aber vielleicht ein wenig zu neugierig.

An seinem 18. Geburtstag möchte sich Jack eigentlich fast umbringen. Doch dann ruft ihn seine Ex-Freundin Jess an. Sie liegt im Krankenhaus in den Wehen – mit seinem Kind. Das Baby soll zur Adoption freigegeben, denn was könnten die Jugendlichen dem Jungen schon bieten?

Doch als Jack auf seinen Sohn trifft, beschließt er, dass er ihn noch nicht hergeben kann. So lange Jacks Großmutter sich an ihn erinnern kann, soll sie Sokrates – so nennt Jack seinen Sohn – kennen lernen. Und so entführt Jack kurzerhand das Kind und macht sich gemeinsam mit Tommy und Jess auf einen etwas sehr verrückten und chaotischen Roadtrip.

Weiterlesen

[Rezension] Rose Snow – “Was sich liebt, das rächt sich nicht”

Cover Was sich liebt Am 28. Juli erscheint der Debütroman des Autorenduos Rose Snow – ganz in pink gehalten und unter dem Titel “Was sich liebt, das rächt sich nicht”.

Nachdem sich ihr Ex-Freund Jan als kompletter Lügner und Betrüger entpuppt hat, zieht Maya in ihre neue, eigene Dachgeschosswohnung. Doch erst nach zwei Wochen Probezeit bekommt sie tatsächlich einen Mietvertrag – und der Einzug beginnt bereits mit unsympathischen Begegnungen im Treppenhaus, einem fehlenden Umzugswagen sowie der Begegnung mit zwei scheinbar sehr pingeligen Mietern. Glücklicherweise ist einer der Mieter aber auch Holger, in den sich Maya bald schon verliebt. Leider hat dieser aber nicht nur eine ziemlich gemeine pubertäre Tochter, sondern betrügt Maya auch noch. Für Maya ist klar – das gibt Rache. Gut, dass ihre alte Freundin Rachel so eine Art Racheagentur leitet…

Weiterlesen