[Rezension] Britta Bolt – “Das Büro der einsamen Toten”

9783455405286“Das Büro der einsamen Toten” beschreibt den ersten Fall für Pieter Posthumus und ist zudem der Auftakt einer Trilogie um PP, wie Posthumus in der Handlung oftmals genannt wird. Hinter dem Autorennamen und Pseudonym Britta Bolt steckt ein Autorenduo, bestehend aus Britta Böhler und Rodney Bolt.

In Amsterdam ist es üblich, dass einsame Tote – also anonyme Leichen, die gefunden werden und bei denen keine Angehörige ermittelbar sind – von der Stadt ein Begräbnis bekommen, mit einer richtigen Bestattung, Musik und Kaffee für die Trauergäste. Pieter Posthumus ist, gemeinsam mit seinem Team, für die einsamen Toten zuständig. Doch für Pieter ist dies oftmals mehr als nur ein Beruf, er versucht stets, die Persönlichkeit der Verstorbenen kennen zu lernen, um auch die Bestattung persönlicher gestalten zu können – auch wenn dies weit über seine eigentlichen Aufgaben hinaus geht. Als ihm bei einem seiner Fälle eine Ungereimtheit auffällt, bringt er damit einen gefährlichen Stein ins Rollen, unter welchem nicht nur er begraben werden könnte…

Weiterlesen

[Blogparade] Wir geben unseren Blogs ein Gesicht – Herzpotenzial

parade_finerWie hier bereits angekündigt, läuft aktuell eine große Blogparade, in der 13 Blogs sich gegenseitig und vor allem die Gesichter hinter den Blogs vorstellen.

Ich freue mich sehr, euch im Zuge dieser Blogparade die beiden sympathischen Gesichter hinter dem Blog Herzpotenzial vorstellen zu dürfen, da dieser seit einiger Zeit zu den wenigen Blogs gehört, die ich tatsächlich sehr regelmäßig lese. Erst kürzlich haben Maike und Mareike, die Bloggerinnen hinter Herzpotenzial, ihrem Blog einen kleinen Frühjahrsputz verpasst und so erstrahlt der Blog jetzt in klaren frischen Farben, in einem sehr schlichten und übersichtlichen Design. Doch nicht nur optisch ist der Blog ein Hingucker, sondern auch der Inhalt überzeugt. Bei Herzpotenzial findet man nämlich wirklich viele Buchempfehlungen, gerade auch solche, die man sonst nicht auf unzähligen anderen Blogs findet. Hin und wieder veranstalten die beiden auch Themenwochen auf dem Blog, die jedes Mal auf’s Neue interessant sind und bei der man selbst viel mitnehmen kann. Kurzum: ein überaus sympathischer, mit viel Liebe und Leidenschaft geführter Blog, mit einer großen Menge an Buchempfehlungen – in vielen Genres, die ihr sogar in der Sidebar direkt auswählen könnt.

Weiterlesen

[Rezension] Corey Ann Haydu – “Don’t tell me lies”

Dont_tell_me_lies_Corey_Ann_HayduDieser Jugendroman war bereits als Originalausgabe (“Life by Committee”) auf der Wunschliste, insofern habe ich mich sehr gefreut, dass es nun die deutsche Ausgabe, “Don’t tell me lies” von Corey Ann Haydu ins heimische Regal geschafft hat.

Seit einiger Zeit hat sich die 16-jährige Tabitha verändert – sowohl körperlich, als auch psychisch. Sie hat sich verliebt, in Joe, welcher jedoch bereits mit einer anderen zusammen ist. Ihre Freundinnen haben sich wegen dieser Veränderungen von ihr abwandt und Tabitha vermisst ihre einstige beste Freundin. Auch in ihrer Familie läuft nicht alles rund. Ihre Mutter ist schwanger, ihr Vater kifft und beide widmen sich mehr sich selbst und ihrem Café. In einem Buch voller Anmerkungen trifft sie eines Tages schließlich auf eine geheime Internetseite: LBC – Life by Committee. Dort postet eine Gruppe Fremder ihre Geheimnisse und bekommen zu jedem ihrer Geheimnisse eine Aufgabe gestellt. Diese Aufgabe muss innerhalb von 24 Stunden erfüllt werden, sonst wird man aus der LBC-Gemeinschaft ausgeschlossen. Tabitha postet schließlich ihr größtes Geheimnis – und muss sich nun der Aufgabe stellen.

Weiterlesen

Welttag des Buches 2015: Meine Lieblingsbücher der letzten vier Jahre

Nachdem ich dieses Jahr am heutigen Welttag des Buches nicht mehr an der Aktion Blogger schenken Lesefreude (für alle Interessierten – hier geht es zur riesigen Teilnehmerliste) mitmache, habe ich mir etwas anderes überlegt. Schließlich will der Welttag des Buches doch auf die ein oder andere Weise gefeiert werden.

Aus diesem Grund habe ich mir mal meine gelesenen Bücher aus den letzten vier Jahren nochmals näher angeschaut und die jeweiligen Monatshighlights für euch rausgesucht. Ich finde nämlich, dass man bei diesen Büchermengen, denen man gerade als Blogger täglich ausgesetzt ist, gerne mal die früheren, genauso tollen Bücher leicht vergisst. Beim Zurückschauen war ich teilweise wieder ganz überrascht, welche Bücher ich gelesen und vor allem auch was für tolle Bücher ich damals entdeckt habe. Da es diese Bücher immer noch gibt und sie immer noch empfehlenswert sind, gibt es nun nachfolgend eine sehr kunterbunte Mischung meiner Lieblingsbücher aus den Jahren 2010 bis 2014 (Anmerkung: Bücher, welche auf englisch gelesen wurden, sind hier trotzdem auf deutsch abgebildet, soweit erschienen.). Oftmals musste ich mich zwischen mehreren Lieblingsbüchern entscheiden, da es mehrere potenzielle Monatshighlights gab. Vielleicht ist ja die ein oder andere Buchempfehlung oder – Entdeckung für euch dabei?

Weiterlesen

[Rezension] Tess Gerritsen – “Der Schneeleopard”

9783809026372_CoverMit “Der Schneeleopard” ist nun nach zwei Jahren Wartezeit der 11. Band der Rizzoli-&-Isles-Reihe von meiner persönlichen Lieblings-Thriller-Autorin Tess Gerritsen erschienen.

In Botswana, tief im Buschwald, ohne Funkkontakt und inmitten hungriger Raubtiere, ist eine Gruppe Urlauber auf Safari, die sie das Leben kosten kann.

In Boston ist scheinbar auch ein Raubtier unterwegs. Zumindest ermitteln Jane Rizzoli und Maura Isles in einem Fall, in dem das Opfer brutal hingerichtet wurde. Er, der selbst verschiedenste Tiere geschossen, ausgeweidet und präpariert hat, wurde selbst aufgehängt und ausgeweidet, wie die vielen Tiere, deren Schädel er in seiner Wohnung an den Wänden hängen hat. Bald wird klar, dass dies kein Einzelfall ist – seit Jahren finden sich in verschiedenen Staaten diverse solcher Fälle.

Weiterlesen

[Rezension] Janet Evanovich – “Küss dich glücklich”

Kuess dich gluecklich von Janet EvanovichMit Kopfgeldjägerin Stephanie Plum wird es wohl nie langweilig – und so ist “Küss dich glücklich” der nun 20. Band der berüchtigten Reihe von Janet Evanovich. Jeder einzelne Band kann aber genauso gut einzeln gelesen werden.

In dieser Geschichte ist Stephanie gemeinsam mit ihrer Kollegin und Freundin Lula einem der skrupellosesten, aber auch beliebtesten Verbrecher auf den Fersen. Sunny wurde verhaftet, da er jemanden ermordet hat. Diese Tat gibt es sogar auf Video, aber da Sunny wiederum den Richter bestochen hat, wurde er auf Kaution freigelassen. Seinen Gerichtstermin hat er natürlich verpasst und so darf ihn Stephanie jetzt jagen. Dies gestaltet sich aber tatsächlich ein wenig schwieriger als sonst, da Sunny nicht nur der Neffe von Joes Großmutter Bella ist, sondern scheinbar auch ständig auf Stephanie und Lula geschossen wird, sobald sie sich ihm nähern. Und als wäre das noch nicht genug Irrsinn, läuft scheinbar eine Giraffe durch die Straßen Trentons – und keiner scheint sie zu bemerken.

Weiterlesen

Buchliebe am Donnerstag #4

Da ich vorgestern ein Buch ausgelesen habe, auf welches ich nicht nur monatelang gewartet habe und an welches ich recht hohe Erwartungen hatte, sondern es mir dann auch noch unheimlich gut gefallen hat, wurde es heute wieder Zeit für eine neue Buchliebe am Donnerstag. Es ist jedoch wieder ein englisch-sprachiges Exemplar, welches es (noch) nicht auf deutsch gibt: “Simon vs. The Homo Sapiens Agenda”, der Debütroman von Becky Albertalli.

Simon_vs_the_Homo_Sapiens_Agenda_Becky_Albertalli

Weiterlesen

[Rezension] Alex Christofi – “Mr. Glas”

978-3-426-30453-2_Druck.jpg.33488578“Mr. Glas” ist das Debüt des englischen Autors Alex Christofi und machte mich vor allem mit der Inhaltsbeschreibung neugierig.

Günter Glas ist sehr durchschnittlich. Nach dem plötzlichen Tod seiner Mutter, zu welcher er eine sehr gute Beziehung hatte, scheint er dafür zuständig zu sein, Geld für die Familie zu verdienen. Sein Vater, der tagtäglich über die vielen Schulden der Familie Glas lamentiert, tut nichts anderes, als sich zu betrinken und von Günter Geld zu verlangen. Günters Bruder hingegen ist taubstumm und ist genauso wenig eine Hilfe für Günter.

Also beschließt Günter, den Glas schon immer fasziniert hat, eines Tages der beste Fensterputzer der Welt zu werden. Er besorgt sich die benötigte Ausrüstung und geht in der Nachbarschaft Fenster putzen. Schon bald wird ein großes Putzunternehmen auf ihn aufmerksam.

Weiterlesen

[Rezension] Erin McCahan – “Liebe und andere Fremdwörter”

u1_978-3-8414-2161-6Was ist eigentlich das Wesen der Liebe? Wie erkennt man, dass man in jemanden verliebt ist? Mit diesen und anderen Fragen setzt sich Protagonistin Josie im Jugendroman “Liebe und andere Fremdwörter” von Autorin Erin McCahan auseinander.

Josie ist fünfzehn Jahre alt und hochbegabt. Die zweite Klasse hat sie übersprungen und so besucht sie bereits die Abschlussklasse der Highschool, belegt zudem nebenbei noch Kurse am örtlichen College. Gesellschaft leistet ihr dabei ihr bester Freund und Nachbar Stu, wessen IQ nur drei Punkte niedriger ist als der von Josie.

In ihrer Familie ist Josie nicht nur das jüngste, sondern auch besonderste Familienmitglied. Und glücklicherweise sprechen alle ihre Sprache. Als ihre geliebte Schwester Kate eines Tages nicht nur mit einem neuen Freund daherkommt, sondern ihn auch noch heiraten will, beginnt sich Josie zu wundern, was Liebe nun eigentlich ist und wieso anscheinend niemand außer ihr sieht, wie unpassend Geoff für ihre Schwester ist.

Weiterlesen

SuB am Samstag #7

SUBamSamstag

Für diejenigen, die es noch nicht kennen, der SuB am Samstag ist eine Aktion von der lieben Nina von Frau Hauptsachebunt, in der einfach willkürlich Bücher vom eigenen SuB vorgestellt werden sollen. 

.
Eine ganze Weile ist es bereits her, dass ich euch einige meiner Bücher vorgestellt habe, die sich auf meinem Stapel ungelesener Bücher befinden. Da ich zur Zeit aber wieder mehr Bücher lesen möchte, die sich tatsächlich länger als einen Monat ungelesen auf dem SuB liegen, ist solch ein Beitrag auch mal wieder ganz passend. Geht es euch auch so, dass ihr generell immer zuerst die neuesten Bücher lest und dadurch ältere Bücher immer mehr vergesst? Mir zumindest geht es sehr oft so – einfach weil ich mich über die neuen Bücher meistens so sehr freue und sie sofort lesen möchte. Momentan versuche ich, nach jedem aktuelleren Buch ein älteres zu lesen – mal schauen, wie und ob das funktionieren wird.

Weiterlesen

[Rezension] Wiebke Lorenz – “Bald ruhest du auch”

310_29171_156440_xxlNach “Alles muss versteckt sein” ist “Bald ruhest du auch” bereits der zweite Thriller von Autorin Wiebke Lorenz, welche mir bisher hauptsächlich durch die Anne-Hertz-Romane bekannt war. Nun bin aber neugierig geworden, ob mich Lorenz auch in einem ganz anderen Genre als der ChickLit überzeugen würde.

Lena ist im achten Monat schwanger als ihr Mann eines Tages bei einem Autounfall tödlich verunglückt. Die schreckliche Nachricht lähmt sie und ohne die Hilfe ihrer Schwiegermutter Esther hätte sie sich wahrscheinlich aufgegeben. Doch sie muss weiterleben – schon alleine für ihr Kind. Als ihre Tochter, Emma, geboren ist, sehnt sich Lena nach dem typischen Gefühl des Mutterseins, welches noch ausbleibt. Bis ihr Baby eines Tages entführt wird. Schon bald wird Lena klar, dass da jemand auf Rache aus ist – doch wer? Und weshalb?

Weiterlesen

[Rezension] Steffen Möller – “Viva Warszawa: Polen für Fortgeschrittene”

produkt-10945Nachdem wir gemeinsam mit Steffen Möller eine “Expedition zu den Polen” mit dem Berlin-Warszawa-Express gemacht haben, sind wir nun mit “Viva Warszawa: Polen für Fortgeschrittene” in der Hauptstadt Polens angekommen.

Seit nunmehr zwanzig Jahren wohnt Möller, der wohl bekannteste Deutsche in Polen, in Warschau und verrät uns in seinem neuesten Buch nicht nur die wichtigsten Plätze, Sehenswürdigkeiten oder angesagtesten Orte und Geheimtipps. Vielmehr erzählt er von der Geschichte hinter der Stadt, von den Hintergründen vieler Gebäude und Denkmäler sowie von der vorwiegend negativen Einstellung der Polen gegenüber ihrer Hauptstadt.

Weiterlesen