[Vorschauen] Englischsprachige Must-Haves – Herbst/Winter 2015/16

Nachdem ich euch vor einiger Zeit schon die Bücher aus den aktuellen deutschen Verlagsvorschauen vorgestellt hatte, auf die ich mich persönlich am meisten freue (hier und hier), gibt es nun noch mal eine kleinere Übersicht über meine englischsprachigen Must-Haves. Schließlich lese ich mittlerweile fast genauso viel auf englisch wie auf deutsch – da darf auch hier der Blick in die Vorschauen nicht fehlen.

Ganz besonders freue ich mich auf den neuesten Roman von Janet Evanovich, der glücklicherweise schon in zwei Wochen erscheint. Dann folgen im Oktober ganz viele tolle Neuerscheinungen, allen voran “Carry On” von Rainbow Rowell, welches eine Geschichte aus “Fangirl” nun komplett erzählt. Das Cover passt mir zwar überhaupt nicht, aber hoffentlich dafür dann der Inhalt umso mehr. Und während diesen Monat endlich “The Jewel” auf deutsch erschienen ist, freue ich mich bereits über den zweiten Band, “The White Rose”. Weitere Fortsetzungen, auf die ich sehr gespannt bin, sind ganz klar “Ten Thousand Skies Above You” und “Ice like Fire”.

Weiterlesen

[Rezension] Alice Oseman – “Solitaire”

9783423761192“Solitaire” ist das Debüt der Autorin Alice Oseman, die diesen Roman geschrieben hat, als sie selbst erst siebzehn Jahre alt war. Dadurch erzählt sie absolut glaubwürdig über das Leben ihrer 16-jährigen Protagonistin und Probleme, welche die heutige Jugend beschäftigen.

Der erste Schultag nach den Ferien ist immer etwas Besonderes. Man achtet mehr darauf, was man anzieht oder wie man sich die Haare stylt. Tori ist so etwas vollkommen egal, doch schon bald stellt sich auch für sie der erste Tag nach den Winterferien als etwas Besonderes heraus. Ihr ehemaliger bester Freund Lucas Ryan ist von der .. auf die .. , Toris Schule, gewechselt. Zudem schließt sie Bekanntschaft mit Michael Holden, einem recht merkwürdigen, aber auch interessanten Jungen, der genauso wie Lucas über die Ferien auf die … wechselte. Und schließlich folgt Tori einer Spur von Post-Its und stößt dadurch auf einen merkwürdigen, da leeren, Blog: Solitaire. Noch weiß sie nicht, dass ihr Alltag in den kommenden Tagen weitaus aufregender wird als sonst…

Weiterlesen

[Rezension] Anna Carey – “Deadfall”

DeadfallNach “Blackbird” ist “Deadfall” nun der zweite und letzte Teil der Dilogie von Anna Carey.

Sunny ist nun tatsächlich dem Jungen aus ihren Träumen begegnet. Mit ihm hat sie sich auf der Insel verbündet, gemeinsam sind sie vor ihren Jägern geflohen. Doch während Rafe bereits den größten Teil seiner Erinnerungen wieder erlangt hat, weiß Sunny immer noch nur sehr wenig über sich. Doch sie weiß, dass Ben sie verraten hat und sie nun zusammen mit Rafe schleunigst verschwinden muss. Gemeinsam reisen sie nach New York – doch dort beginnt nun die eigentliche Jagd….

Weiterlesen

[Rezension] Katrin Rodeit – “Mich sollst du fürchten”

9783839217283“Mich sollst du fürchten” ist nun schon der dritte Band der spannenden Reihe um die überaus sympathische Privatdetektivin Jule Flemming. Mich konnte Autorin Katrin Rodeit erstmals mit dem zweiten Band, “Gefährlicher Rausch”, überzeugen.

Aus diesem wissen wir bereits, dass ihr Vater vor Jahren ermordet wurde – Jule war einst Zeugin dieses grausamen Vorfalls, hat das Gesicht des Mörders aber nie gesehen. Doch die Stimme würde sie immer und überall erkennen. Eines Tages erkennt sie diese tatsächlich wieder. Sofort setzt sie alles daran, den Mörder ihres Vaters zur Strecke zu bringen. Doch dies gestaltet sich schwerer als gedacht, schließlich sind keinerlei Beweise vorhanden und es liegen viele Jahre zwischen der Gegenwart und dem Mord. Nebenbei muss sie auch ihrer eigentlichen Arbeit als Privatdetektivin nachgehen: eine junge Frau wird von ihrer Schwester vermisst.

Weiterlesen

[Rezension] David Arnold – “Auf und davon”

Auf_und_DavonDavid Arnold hat mit seinem Debütroman bereits viele Leser begeistern können, so dass “Auf und davon” bereits im Original (“Mosquitoland”) bei mir auf die Wunschliste wanderte – letztendlich ist es nun die deutsche Übersetzung geworden und im Nachhinein bin ich auch sehr froh darüber.

Erst trennten sich Mims Eltern, dann heiratete Mims Vater die Kellnerin Kathy und schon bald zogen sie zu dritt weg von Mims Zuhause. Weg von ihrem Zuhause und ihrer Mutter.

Seit drei Wochen hat Mim keinen Anruf, keinen Brief mehr von ihrer Mutter erhalten. Als sie eines Tages erfährt, dass ihre Mutter krank und in Cleveland ist, überlegt sie nicht lange und macht sich auf den Weg. Pünktlich zum Labor Day möchte Mim innerhalb der nächsten zwei Tage bei ihrer Mutter sein. Vor ihr liegen 1.524 Kilometer, die sie bekämpfen muss. Als sie aufbricht, weiß sie noch nicht, dass ihr größtes Abenteuer vor ihr liegt.

Weiterlesen

Sonntagstanz #31

LogoSonntagstanz

Wegen meines Urlaubs war es hier die letzten drei Wochen über zwar sehr ruhig, aber wenn ich ehrlich bin, hat mir die kleine Blogpause ganz gut getan – und ich habe gemerkt, wie sehr das Bloggen meinen eigentlichen Alltag prägt und dass ich es definitiv nicht mehr missen möchte. Passend dazu verkündete mir WordPress auch gerade, dass ich am Freitag Bloggeburtstag feierte – wie gut, dass es wenigstens WP weiß, ich hätte es wieder total vergessen. Ich freue mich einfach ein bisschen, dass ich nun fünf volle Jahre dabei bin, aber wenn ich ehrlich bin, sind Bloggeburtstage im Grunde völlig unwichtig, deswegen darf ich das auch ruhig vergessen. ;-)

Mein Urlaub war ehrlich gesagt nicht wirklich erholend, wie das eben bei einem Familienurlaub so ist, und ich weiß nun auch mit allergrößter Sicherheit, dass ich definitiv besser in einer Großstadt mit Verkehrslärm vor dem Fenster schlafe als auf dem Land mit Wäldern und Rehen um mich herum sowie in aller Herrgottsfrühe bellenden Hunden und krähenden Hühnern vor dem Fenster – ja, ich nehme definitiv die Großstadt. Egal, Zeit zum Lesen hat sich natürlich trotzdem ganz gut gefunden und glücklicherweise war auch kein schlechtes Buch im Urlaubskoffer dabei.

Weiterlesen

Mein (Bücher-) Koffer für den (Lese-) Urlaub

Leseurlaub

Die letzten Tage war es ein wenig ruhiger auf dem Blog, das hatte auch seine Gründe – doofer Studentenkram – und deswegen bin ich kaum zum Lesen gekommen. Die letzten vier Tage über hatte ich sogar kein Buch in der Hand. Dass das Entzugserscheinungen mit sich ziehen würde, hätte mir ja eigentlich klar sein müssen…

Weiterlesen

[Rezension] Kirsty Greenwood – “Der Vintage-Guide für einsame Herzen”

Vintage_GuideNach “Für immer und ehrlich” ist diesen Monat nun der zweite Roman von Autorin Kirsty Greenwood erschienen: “Der Vintage-Guide für einsame Herzen”.

Als Jessica Beam von ihrer besten Freundin, Mitbewohnerin und Chefin hintergangen und auf die Straße gesetzt wird, weiß Jess nicht mehr, an wen sie sich wenden kann. Da sie mit 28 Jahren immer noch lieber jede Nacht tanzen geht und abfeiert, als ihr Leben in den Griff zu bekommen, hat sie mittlerweile auch keine weiteren Freunde, die ihr weiterhelfen würden. Und so besucht sie Matilda Beam – ihre Großmutter, welcher Jess noch nie zuvor begegnet ist. Matilda nimmt ihre Enkelin sehr gerne auf, hat aber auch selbst kein Geld. Zwar hat sie in den 50er Jahren einen sehr erfolgreichen Bestseller veröffentlicht, doch dieser wird nicht mehr neu aufgelegt. Und so müssen Matilda und Jess ein neues Buch schreiben – sie sollen beweisen, dass man mit den früheren und eigentlich veralteten Dating-Ratschlägen auch die heutigen modernen Männer bezirzen kann. Das Opfer der beiden: der unverbesserliche Frauenheld Leo Frost.

Weiterlesen

[Rezension] Sabine Schoder – “Liebe ist was für Idioten. Wie mich.”

u1_978-3-7335-0151-8

“Liebe ist was für Idioten. Wie mich.” ist das Debüt von Sabine Schoder. Der Jugendroman erzählt die berauschende Geschichte von Viki und Jay.

Die 17-jährige Viki liebt die Farbe Schwarz. Schwarz sind ihre Zimmerwände, ihre Kleidung und im Grunde auch ihr Leben. Schließlich ist ihre Mutter seit 10 Jahren tot, ihr Erzeuger ein Alkoholiker der schlimmsten Sorte, in der Schule steht sie in drei Fächern auf Ungenügend und Geld ist auch knapp. Deswegen sieht sie auch keinen Grund, ihren Geburtstag groß zu feiern. Doch ihre beste Freundin Mel lässt Viki nicht im Stich und zwingt sie am besagten Abend auszugehen. Erst später realisiert Viki, dass dieser Abend ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt…

Weiterlesen

[Rezension] Lucy Courtenay – “The Kiss”

TheKiss

Lucy Courtenay hat bereits zahlreiche Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht, darunter auch mehrere Reihen. “The Kiss” ist nun ihr neuester YA-Roman.

Eine Legende besagt, dass der Kuss der Aphrodite seit Jahrhunderten immer weiter gegeben wird – für derjenigen, der solch einen Kuss erhält, fühlt es sich an, als ob der Mond im Bauch aufgehen würde, ein unbeschreibliches Gefühl, welches sofort die Liebe für den Kusspartner entfacht.

Diese Geschichte erfährt Delilah, als sie in Südfrankreich Laurent küsst – doch natürlich hält sie die Geschichte für genau das: eine nette Erzählung. Doch als sie wieder Zuhause ist, lässt sie das Liebeschaos dort daran zweifeln…

Weiterlesen

[Reihenvorstellung] C. J. Daugherty – “Night School”-Series

Night_School_Series

Da letzten Monat endlich leider mit der Veröffentlichung des letzten Bandes eine meiner Lieblingsreihen beendet worden ist, wird es nun endlich Zeit für eine Reihenvorstellung. Die Night-School-Reihe von C. J. Daugherty ist zur Abwechslung einmal keine Trilogie, sondern umfasst fünf Bände.

(Vorneweg gesagt: ich verrate inhaltlich nichts, was man auch nicht aus der offiziellen Inhaltsbeschreibung vom ersten Band erfährt.)

Weiterlesen

Sonntagstanz #30

LogoSonntagstanz

Als ich gestern Abend spontan beschlossen habe, den Sonntagstanz diese Woche noch zu machen, hatte ich einige Themen im Hinterkopf, die ich an dieser Stelle ansprechen wollte, da sich gestern bzw. die ganze Woche über schon einiges bei mir angestaut hat. Mittlerweile ist aber alles irgendwie verflogen – sich aufregen oder auch darüber zu diskutieren bringt ja doch nichts, außer ein paar graue Haare mehr. Und ist auch recht sinnlos. Lesen und lesen lassen, sage ich nur.

Bei dem tollen sommerlichen Wetter ist im Grunde sowieso jeder Blick in die sozialen Medien zu viel, lieber raus gehen, lesen oder einfach nur die Sonne ins Gesicht strahlen lassen. Denn auch wenn der deutsche Winter monatelang herrscht, der Sommer ist leider viel zu schnell wieder vorbei – da muss man jeden sonnigen Tag genießen. Deswegen gibt es heute mal weniger Worte, statt dessen lieber Buchempfehlungen. Meine 10 liebsten Bücher des 1. Halbjahrs 2015 gibt es übrigens hier noch einmal zusammen gefasst.

Weiterlesen